here are my favorite modifikations for gnome3

1. show the date beside the time

shell: gsettings set org.gnome.shell.clock show-date true

gnome3_clock2. autostart some applications: gnome-session-properties

3. extract archives in nautilus from the context menu

shell: yum install file-roller-nautilus

4. a menu with some shortcuts to my favorite applications see: gnome3: gnome-shell-extension additional menu (here in the blog 🙂

gnome-shell-extension_sub-menu5. extension to disable the IM, the accessiblity icon and the alternative menu

shell: yum install gnome-shell-extension-noim gnome-shell-extension-remove-accessibility-icon gnome-shell-extensions-alternative-status-menu

6. extension to move the gnote icon to upper panel:

http://www.fpmurphy.com/gnome-shell-extensions/gnote.tar.gz

7. extension to show the cpu and network usage:

https://github.com/paradoxxxzero/gnome-shell-system-monitor-applet

important: to disable some informations you can comment out eg “swap: Swap.instance” in the main() function from extension.js (~/.local/share/gnome-shell/extensions/system-monitor\@paradoxxx.zero.gmail.com/extension.js)

gnome3_system-monitor8. extension to copy the favorite tab to the upper main panel, you can find it here: http://intgat.tigress.co.uk/rmy/extensions/index.html

after you extract the archive you can find the extension
Panel_Favorites@rmy.pobox.com

gnome3_favorite_paneladditional hints:

  • refresh gnome 3 without closeing all applications
    alt+f2: r

create mirror repository for fedora

how to create a mirror repository for your local lan.

  1. create a destination folder eg: /var/www/html/repo/
  2. create subfolders for fedora eg: /var/www/html/repo/f15/x86_64/updates/repodata
  3. download the files from repository to local folder. i use the following line to copy the files from an official repository, this may take a little time

    rsync -av –delete –exclude=debug rsync://mirror.ovh.net/download.fedora.redhat.com/linux/updates/15/x86_64/ /var/www/html/repo/f15/x86_64/updates/repodata/

  4. create the informations for yum:

    createrepo /var/www/html/repo/f15/x86_64/updates/

  5. configure apache to display the entries from /var/www/html/repo/
  6. create the repo config on a client /etc/yum.repos.d/fedora-updates-cache.repo

    [cache-updates] name=Fedora $releasever – $basearch – Updatesfailovermethod=priority baseurl=http://reposerver.mydomain/repo/f$releasever/$basearch/updates/ enabled=1 gpgcheck=0priority=10

  7. try to reinstall an application or update
  8. create a job with crontab to run the rsync command every day

    # min hour day month weekday user command # — update cacherepo 00 00 * * * /bin/nice -n 15 /root/scripts/update-repo.sh &>/dev/null

below i uploaded my configs for the daily job to mirror some different repos. this way should also work for centos.

files:

fedora-updates-cache.repo

update-repo.sh

gnome 3: gnome-shell-extension additional menu

after upgrading to gnome3 i missed my additional menu with shortcut’s to rdesktop and vnc. then i researched a little bit and found some usefull links, see below.

here you can see my first little menu, i minimized entries so that the code fit to the weblog.

  1. create an extension with “gnome-shell-extension-tool –create-
    extension”
  2. name: menu
  3. description: my first menu
  4. uuid: menu@localhost (you can put any name here, but remember
    the name)
  5. edit ~/.local/share/gnome-shell/extensions/menu\@localhost
    /extension.js
  6. you can find the source below

here you can see how the menu should look:

gnome-shell-extension_sub-menu

full source:

menu@localhost.tar

useful links:

http://www.fedorawiki.de/index.php?title=Gnome_3_Extensions&
oldid=15089
https://live.gnome.org/GnomeShell/Extensions
http://blog.fpmurphy.com/2011/04/gnome-3-shell-extensions.html
and take a look at: /usr/share/gnome-shell/js/ui

gnome 3, network manager: how to transfer vpn settings from laptop to pc

two days ago i have upgraded from fedora 14 to fedora 15 and had the problem that i need to transfer the vpn settings from my pc to my laptop without transcribe. after some search i found that the settings are stored into /etc/NetworkManager/system-connections.

to transfer the settings you need to copy the files to the same destination on another workstation/laptop and IMPORTANT to change the entry permissions under connection when the username differ eg:

[connection]

permissions=<groupname>:<username>:;

Fullbackup und Wiederherstellung unter Linux

Hier findet ihr ein kleines Tutorial zu Erstellung von Fullbackups.

Ich habe diese Verfahren schon mehrmals auf einigen Systemen, bis Fedora 12 und Centos 5.* verwendet. Unten wird der Vorgang
beschrieben wie das ganze im Offline-Modus (nicht im laufenden System) verwendet werden kann. Bei Servern kommt es jedoch vor das dies etwas mühsamer ist da man auch vorort sein sollte. Daher würde ich bei der verwendung im Laufenden Betrieb auf jeden Fall in den runlevel 2 wechseln und sogut wie alle Dienste abschalten, hat bei mir schon oft funktioniert. Der Restore muss jedoch im Offline-Modus durchgeführt werden da diverse Daten
beim Schreiben vom System gesperrt werden.

Für nähere Informationen zu den verwendeten Tools lest euch bitte die man-Pages und die Dokumentation durch.

Partitionen des verwendetes Systems:

/dev/sda1 -> boot
/dev/sda2 -> swap
/dev/sda3 -> Systemparttion /
/dev/sdb1 -> Sicherungspartition

Fullbackup:

  1. mit der rescuecd booten, Bootparamter “rescuecd setkmap=de”
  2. Partitionen ermitteln “fdisk -l /dev/sda”
  3. Sicherungspartition mounten “mkdir /mnt/daten; mount /dev/sdb1 /mnt/daten”
  4. Partitionen sichern “dump -0 -f /mnt/daten/fullbackup/boot /dev/sda1”, “dump -0 -f /mnt/daten/fullbackup/system /dev/sda3”

Restore:

  1. mit der rescuecd booten, bootparamter “rescuecd setkmap=de”
  2. Partitionen ermitteln “fdisk -l /dev/sda”
  3. Sicherungspartition mounten “mkdir /mnt/daten; mount /dev/sdb1 /mnt/daten”
  4. Zielpartition boot mounten “mkdir /mnt/boot; mount /dev/sda1
    /mnt/boot”
  5. Zielpartition system mounten “mkdir /mnt/system; mount /dev/sda3 /mnt/system”
  6. in die gemountete Zielpartition wechseln “cd /mnt/system”
  7. daten Wiederherstellen “restore -rvf /mnt/daten/fullbackup/boot”
  8. gleiche Vorgangsweise für die boot-Partition

Verwendete Programme:

  • SystemRescueCd …
  • dump 0.4b42
  • restore 0.4.b42

HP MFP und Microsoft Active Directory

Neulich hatte ich ein großes Problem bei einen MFP von HP (HP MFP 4345) über die interne Webseite eine Anbindung an einen Windows Server 2003 Active Directory zu erstellen, um die Liste der verfügbaren Mailadressen aktuell zu halten.

Leider fand das Gerät über die automatische Suche keine Daten, sowohl die Serversuche als auch die Suche der Einstellungen, daher musste ich den manuellen Weg wählen.

Folgende Einstellungen sind am MFP zu wählen:

  1. Webseite des MFP im IE öffnen
  2. Optional: am Gerät anmelden (link rechts oben)
  3. “Digitales Senden” -> “LDAP-Einstellungen”
  4. markieren “direkten Zugriff …”
  5. LDAP Server Bind-Methode: einfach
  6. öffentliche Anmeldeinf.:
    Beispielszenario: Domain=domain1.at
    Benutzer: administrator
    in der AD-Gruppe: Users
    daher der Anmeldename beim MFP:
    CN=administrator,CN=Users,DC=domain1,DC=at
  7. LDAP-Server: IP des Servers
  8. Anschluss: muss auf 3268 geändert werden
  9. Suchpfad: DC=domain1,DC=at
  10. Abfragemethode: Standardeinstellung für AD
  11. sofern nun alle Daten eingeben wurden sollte der Test erfolgreich
    durchgührt werden können.

Alternativ kann auch ein anderer Benutzer für den LDAP Zugriff im AD erstellt werden.

Viel Spaß beim konfigurieren und ich hoffe es hat bei euch/dir auch
funktioniert. Ihr könnt gerne Kommentare posten.

Windows SBS 2003 Verwaltungskonsole asp.net Fehler

Falls ihr das gleiche lästige Problem nach den Updates von asp.net auf Windows SBS 2003 wie ich hab hätte ich hier eine Lösung.

Problem: In der Serververwaltungskonsole funktioniert der Unterpunkt Sicherung bzw. Überwachung nicht mehr.

Fehlermeldung:

Serverfehler in der Anwendung ‘/Backup’.
Konfigurationsfehler

Parser-Fehlermeldung: Die XML-Datei C:\WINDOWS
\Microsoft.NET\Framework\v1.1.4322\Config
\deviceUpdate.config konnte nicht geladen werden …
Quellfehler:

Zeile 986: <result

Quelldatei: C:\WINDOWS\Microsoft.NET\Framework
\v1.1.4322\Config\machine.config

Screenshot:

screen_sbs-backup screen_sbs-monitoring

Lösung:

Es muss nur asp.net für den iis neu installiert werden dazu muss folgendes getan werden:

  1. Starmenü -> “cmd” -> [enter]
  2. “cd C:\WINDOWS\Microsoft.NET\Framework\v2.0.50727”
  3. aspnet_regiis -i

Kann alternativ auch mit asp.net v1.1 gemacht werden.

Viel Glück und ich hoffe es funktioniert bei euch auch.

Quellen:
http://www.mcseboard.de/windows-forum-ms-backoffice-31/sbs-
serververwaltungkonsole-sicherung-funktioniert-nichmehr-147029.html
http://www.mcseboard.de/windows-forum-ms-backoffice-31/sbs-
serververwaltungkonsole-sicherung-funktioniert-nichmehr-147029.html

Exchange 8BITMIME deaktivieren

Falls ihr bei der Weiterleitung durch einen Microsoft Exchange Server folgende Fehlermeldung erhaltet:

Dies ist eine automatisch erstellte Benachrichtigung über den
Zustellstatus.
Übermittlung an folgende Empfänger fehlgeschlagen.
mailadresse@mailinator.com
Reporting-MTA: dns;servername.hier.vorstellen
Received-From-MTA: dns;servername.hier.vorstellen
Arrival-Date: Mon, 28 Jul 2008 22:02:30 +0200
Final-Recipient: rfc822;mailadresse@mailinator.com
Action: failed
Status: 5.6.1
Diagnostic-Code: smtp;554 5.6.1 Body type not supported by
Remote Host
X-Display-Name: Das ist doch eine Mailadresse
Betreff: test 22:00 8bitmimeVon: Mir doch nicht
<gestresster_admin@mailinator.com>Datum: Mon, 28 Jul 2008
22:02:37 +0200An: andere
Adresse<empfaenger@mailinator.com>

wäre es ratsam diesen Link durchzulesen 🙂

https://support.microsoft.com/kb/262168

 

Zeitserver am Windows Server 2003

Hier beschreibe ich die Konfiguration des Zeitservers unter Windows Server 2003

Zuerst muss getestet werden ob die Firewall den ntp Port blockiert, damit die Zeit auch synchronisiert werden kann.

Folgende Befehle müssen in der Command-Line
(Startmenü-> Ausführen -> cmd -> [enter]) eingegeben werden:

net time /setsntp:0.fedora.pool.ntp.org
w32tm /resync

Alternativ kann der Zeitserver von Windows verwendet werden  😉 (time.windows.com).

Wichtig: falls der Port geblockt wird muss UDP Port 123 freigeschaltet werden.

Nun kann die Registry angepasst werden Startmenü-> Ausführen -> regedit-> [enter]):
Unter HKLM\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\DateTime\Server werden die verwendeten Zeitserver gespeichert (Die Werte werden als Zeichenfolge gespeichert).
Folgende Zeitserver habe ich eingetragen:

  • time.windows.com
  • time.nist.gov
  • time-nw.nist.gov
  • time-a.nist.gov
  • time-b.nist.gov
  • 0.fedora.pool.ntp.org
  • 1.fedora.pool.ntp.org
  • 2.fedora.pool.ntp.org

unter (Standard) habe ich natürlich 6 eingetragen 🙂

Weiters wäre ratsam das Update-Intervall anzupassen:
Unter HKLM\System\CurrentControlSet\W32Time\TimeProviders\NtpClient findet ihr den Parameter SpecialPollInterval. Dieser Wert bestimmt das Update-Intervall in Sekunden und sollte als Decimal gespeichert werden, sinnvoll wäre zb. 3600 (1 Stunde).

Mit “w32tm /resync” nochmals den Zeitserver testen und das Logonscript für die Clients bearbeiten.

Standardmäßig liegt das Logonscript unter \\servername\netlogon

net time \\servername /set /yes

Abschließend muss nun ein Client neugestartet werden bzw. das Logonscript ausgeführt werden.

UPDATE 13.01.2010:
===============

Ich hatte vor kurzem das Problem das der Zeitserver die Zeit nicht
aktualisieren wollte. Beim debuggen half mir:

http://support.microsoft.com/kb/816043

Und hier nochmal die Info falls die Seite mal offline ist:

registry: HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services
\W32Time\Config
Eintrag hinzufügen:
Wertname: FileLogSize
Datentyp: DWORD
Wertdaten (Decimal): 10000000
Wertname: FileLogName
Datentyp: String
Wert: C:\Windows\Temp\w32time.log
Wertname: FileLogEntries
Datentyp: String
Wert: 0-116

Quelle:
http://support.microsoft.com/kb/816042

Windows 2000 Update Problem

Nach einer Installation von Windows 2000 inkl. sp4 hatte ich schon mehrmals das Problem dass sich die Updates nicht installieren liessen.
Folgendes muss getan werden um die Updates trotzdem installieren zu können:
Die unten stehenden Befehle in der Kommandozeile ausführen:

net stop wuauserv
regsvr32 wuapi.dll /s
regsvr32 wups.dll /s
regsvr32 wuaueng.dll /s
regsvr32 wucltui.dll /s
regsvr32 wuweb.dll /s
regsvr32 msxml.dll /s
regsvr32 msxml2.dll /s
regsvr32 msxml3.dll /s
regsvr32 urlmon.dll /s
regsvr32 softpub.dll /s
regsvr32 initpki.dll /s
regsvr32 mssip32.dll /s
regsvr32 wintrust.dll /s
regsvr32 dssenh.dll /s
regsvr32 rsaenh.dll /s
regsvr32 gpkcsp.dll /s
regsvr32 sccbase.dll /s
regsvr32 slbcsp.dll /s
regsvr32 cryptdlg.dll /s
regsvr32 jscript.dll /s
net stop cryptsvc
net start cryptsvc
net start wuauserv

Nun können die Updates wie üblich installiert werden.